Verlaufen?   Startseite Konzept zur Kinderbetreuung (I)
Unser Verein Was wir bieten Vereinsleben Konzept zur Kinderbetreuung (I) Konzept zur Kinderbetreuung (II) Über uns Satzung So finden Sie uns Links
Konzeption zur Betreuung von Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren - Die Einrichtung stellt sich vor
Die Betreuung von Kleinkindern in der Einrichtung "Villa Kunterbunt" stellt eine Erweiterung der Kinderbetreuung in Rothenburg dar.
Die Einrichtung wird familienbegleitend und unterstützend für die Erziehungsberechtigten der Kinder geführt.
Am 01.11.2000 übernahm der Elternverein "Villa Kunterbunt" e.V. die Einrichtung als freier Träger.
Die Einrichtung stellt sich vor
Die Einrichtung "Villa Kunterbunt" liegt im Neubaugebiet Südstraße der Stadt Rothenburg. Hier wohnen viele Familien mit Kleinkindern.
Der Zugang zu dieser Einrichtung steht allen Eltern offen.
Es werden Kinder im Vorschulalter betreut, insbesondere Kinder von 1 bis 3 Jahren.
Das Gebäude
Es wurde rekonstruiert und umgebaut und entspricht damit den heutigen Anforderungen, auch denen der entsprechenden Verwaltungsvorschriften.
  • helle freundliche gemütliche Räume
  • der Spielraum ist dem Alter der Kinder entsprechend eingerichtet und stahlt eine warme heimische Atmosphäre aus
  • das Gebäude ist an eine moderne Ölheizung angeschlossen
  • es verfügt über einen Windfang, Garderobenraum, Spielraum mit Terrasse, Schlafraum, Waschraum und einer Küche
  • unser Haus kann maximal 15 Kinder aufnehmen
  • das Außengelände ist überschaubar und grenzt direkt an das Gebäude an
    • es bietet den Kindern eine große Freifläche mit vielen Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten
    • sonnige und schattige Spielflächen sind ausreichend vorhanden; eine Sitzecke, Fläche und Wege zum Dreiradfahren, eine Kleinkindschaukel, ein Sandkasten mit Überdachung, ein kleines Spielhäuschen und andere Geräte
  • betreut werden die Kinder von drei Erzieherinnen
  • anfallende Hausmeister- und Reparaturarbeiten werden als Eigenleistung erbracht, ebenfalls Reinigungs- und Wäschereitätigkeiten
  • Enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden (Jugend-, Gesundheitsamt, Feuerwehr, Kommunen usw.)